Das spanische Gesundheitssystem

Das spanische Gesundheitssystem Das spanische Gesundheitssystem

Das Gesundheitssystem in Spanien mit einer privaten und öffentlichen Gesundheitsversorgung weist im Allgemeinen einen hohen Standard auf. Bei der öffentlichen Gesundheitsversorgung haben Gebietsansässige, die über eine spanische Sozialversicherungsnummer und die entsprechenden Unterlagen verfügen, Anspruch auf eine kostenlose oder kostengünstige Gesundheitsversorgung.

Öffentliche Gesundheitsversorgung

Um das öffentliche Gesundheitssystem (Sistema Nacional de Salud) nutzen zu können, müssen in Spanien lebende Ausländer zunächst einmal eine Sozialversicherungsnummer bei der Sozialversicherungskasse (Tesorería de la Seguridad Social) beantragen und in einer örtlichen Klinik oder dem Gesundheitszentrum (Centro de Salud) eine Krankenkassenkarte erhalten. Bevor Sie eine Sozialversicherungsnummer beantragen können, müssen Sie sich beim Einwohnermeldeamt anmelden, wo Sie eine Bescheinigung erhalten, in der bestätigt wird, dass Sie in der Stadt wohnen.

Sie können die kostenlose öffentliche Gesundheitsversorgung in Anspruch, wenn:

Sie als abhängig Beschäftigter oder Selbstständiger in Spanien gebietsansässig sind und Sozialversicherungsbeiträge zahlen.

Sie sich vorübergehend in Spanien aufhalten und eine Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) besitzen.

Private Gesundheitsversorgung

Die private Gesundheitsversorgung in Spanien ist dank hunderter privater Kliniken und Krankenhäuser im ganzen Land gut zugänglich. Einzelne Konsultationen im privaten Gesundheitssystem sind für die meisten Leute erschwinglich, aber bei komplizierteren medizinischen Fällen oder in einem Notfall kann es teuer werden.

Wenn Sie sich lieber privat behandeln lassen möchten, sollten Sie den Abschluss einer privaten Krankenversicherung erwägen.

Subscription form

 

Posted in Uncategorized | Tagged , , , | Comments Off

Comments are closed.

IMMOBILIENSUCHE

SUCHEN

Sie finden nicht was Sie suchen?
Nutzen Sie unsere AVANCIERTE SUCHMASCHINE »